Kirchengeschichte 2
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Universitas semper reformanda – Geht universitäres Lernen auch ganz anders?

Selbstbestimmt und eigenverantwortlich lernen, Wissen entdecken, eigene Fragestellungen entwickeln und verfolgen, Interesse und Engagement einbringen, Neugier, intrinsische Motivation spüren, Freiräume gestalten, interdisziplinär, kooperativ, interreligiös, sozial, demokratisch lernen und arbeiten ...

Angesichts solcher Formen des Lernens stellen sich Fragen:

Wie kann Lernen gelingen? Wie viel Verantwortung möchte ich für mein eigenes Lernen übernehmen? Was interessiert mich wirklich? Wohin tragen mich meine eigenen Fragestellungen? Was ist Bildung? ...

Gemeinsam planen und versuchen wir alternative Formen des Arbeitens, Theologisierens und religiösen Lernens im Studium und reflektieren den eigenen Lernprozess.

Damit will die Veranstaltung Studierenden Raum geben, das eigene Lernen zu gestalten und zugleich kreative, neue Formate für Lernprozesse zu erfahren, um später Mut zu haben, auch in Unterricht und Gemeindearbeit neue Wege zu gehen.

Konstituierendes Treffen am Dienstag 25. April 12.00 Uhr in C316

Lernen gestalten - Anregungen, Ideen, Kuriositäten

Abschließendes Treffen am Dienstag 13. Juni 12.00 Uhr in C316

Aufhören oder Weitermachen? - Das kommende Semester konspirativ planen

Zum Thema Lernen und Bildung gerne PhilosophInnen, TheologInnen, PädagogInnen und PsychologInnen. Ansonsten freue ich mich auch auf eine gemeinsame literarische Reise mit unbekannten, sicher aufregenden Zielen. Die Teilnahme und Planung ist natürlich jeweils für einzelne Veranstaltungen möglich. Zu den Veranstaltungen werden wir alle Studierenden jeweils über den Fachschaftsverteiler und Flyer einladen.

Studierende, die Interesse an der Planung einer Veranstaltung haben, melden sich bitte im LSF an oder direkt bei Frau Bayer: Julika.Bayer@evtheol.uni-muenchen.de

Zielgruppe: P / M / V / U

Akad. Rätin a. Z. Julika Bayer